NEWS  

Neue verfahrensführende Referenten verstärken BFA

27 Männer und Frauen absolvierten den 1. Ausbildungslehrgang für verfahrensführende Referentinnen und Referenten. Sie entscheiden künftig über asyl- und fremdenrechtliche Verfahren in den Regionaldirektionen und Außenstellen des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl (BFA).

Der neue Ausbildungslehrgang dauert vier Monate und umfasst 23 Module, in denen die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter anderem mit der Behördenorganisation, dem Flüchtlingsbegriff, der Einvernahmetechnik, dem Datenschutz sowie dem formellen Verwaltungsrecht vertraut gemacht werden. Diese werden durch Praxisphasen in den jeweiligen Dienststellen in den Bundesländern ergänzt. Damit wird sichergestellt, dass das erworbene theoretische Wissen in der Praxis angewendet wird. Die neuen Bediensteten werden dabei von erfahrenen Mentoren unterstützt. Darüber hinaus wird die Ausbildung durch E-Learning-Programme ergänzt.

"Der neue Ausbildungslehrgang ist in diesem Sinne durch die Faktoren "Sicherheit im Handeln", "Einheitlichkeit" und "Verbindlichkeit" gekennzeichnet und entspricht voll und ganz den europäischen Standards", sagte der BFA-Direktor Mag. Wolfgang Taucher. "Die verantwortungsvolle Tätigkeit als verfahrensführender Referent erfordert nicht nur Fachwissen, sondern auch Fein- und Fingerspitzengefühl. Im Rahmen des Lehrgangs wurde daher nicht nur Fachkompetenz, sondern auch Sozial- bzw. Persönlichkeitskompetenz vermittelt."

Ziel dieser österreichweiten einheitlichen Ausbildung ist die Erlangung der vollen Approbation – der vollständigen Entscheidungsbefugnis in Bezug auf asyl- und fremdenrechtliche Verfahren. "Die Investition in die Ausbildung ist uns wichtig, weil wir am Ende des Tages gut ausgebildete Referenten haben wollen, die qualitativ hochwertige Entscheidungen treffen", betonte Taucher.

Die Absolventinnen und Absolventen kommen überwiegend u.a. aus dem Verteidigungsministerium oder der Privatwirtschaft und werden künftig über asyl- und fremdenrechtliche Verfahren entscheiden.


Artikel 13822
vom Montag, 11.Juli 2016, 08:00 Uhr

Reaktionen bitte an die Redaktion

16060.jpg