Thema

Neues Rückkehrhilfeprogramm für Asylweber aus Afghanistan, Marokko und Nigeria

Neues Rückkehrhilfeprogramm für Asylweber aus Afghanistan, Marokko und Nigeria

Die freiwillige Rückkehr hat in Österreich in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Im Jahr 2015 konnte das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) seit Beginn der statistischen Aufzeichnungen die höchste Zahl der freiwilligen Rückkehrer verzeichnen. Das BFA möchte daher durch mehr Information und Beratung über die bestehenden Unterstützungsleistungen die freiwillige Rückkehr weiter forcieren und steigern.

Standorte

Vertreter des UNHCR und des BMI am Weltflüchtlingstag

Arbeitstreffen zwischen UNHCR und Vertretern des BMI am Weltflüchtlingstag

Das diesjährige informelle Austauschtreffen zwischen einer Delegation des UNHCR unter der Leitung des Direktors des UNHCR Europabüros, Herrn Vincent Cochetel, sowie Vertretern des Inneministeriums fand am 20. Juni in Wien statt.

v.l.n.r. BFA-Dir. Hr. Mag. Wolfgang Taucher, MdBR Fr. Ingrid Winkler, Hr. BM Mag. Wolfgang Sobotka, Regdir. Fr. HR Mag. Michaela Frank, Bgm. Hr. Mag. Klaus Schneeberger AST-Leiter Hr. Mag. Gerald Mahr

Neue Außenstelle der Regionaldirektion Niederösterreich eröffnet

Im Rahmen der Personalaufstockung des Bundesamts für Fremdenwesen und Asyl (BFA) und der damit verbundenen räumlichen Erweiterung erhielt die Regionaldirektion Niederösterreich eine neue Außenstelle in Wr. Neustadt.

Standorte Vorarlberg Standorte Kärnten Standort Tirol Standorte Salzburg Standorte Oberösterreich Standorte Wien Standorte Steiermark Standorte Burgenland Standorte Niederösterreich

Standorte der Organisationseinheiten des Bundesamts für Fremdenwesen und Asyl (BFA)

Das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl ist eine dem BMI unmittelbar nachgeordnete Behörde mit einer Zentrale in Wien, einer Regionaldirektion in jedem Bundesland sowie den Erstaufnahmestellen ...

Bmi Aktuell

Der Ministerrat beschloss das von Innenminister Wolfgang Sobotka, Integrationsminister Sebastian Kurz und Staatssekretärin Munar Duzdar präsentierte Integrationspaket.

Integrationspaket im Ministerrat beschlossen

Innenminister Wolfgang Sobotka, Integrationsminister Sebastian Kurz und Staatssekretärin Muna Duzdar präsentierten am 21. Juni 2016 im Ministerrat das neue Integrationspaket, in dem neben dem Ausbau von Sprach-und Wertekursen für Flüchtlinge auch die Förderung von gemeinnütziger Arbeit von Asylwerbern vorgesehen ist.